Zur Übersicht
Gamat 3000
Feeling Love Remixes
FAT 014

 

VINYL RELEASE: 28.04.2003

DISTRIBUTED BY KOMPAKT

DIGITAL RELEASE: 02.05.2003

DISTRIBUTED BY FINETUNES

A1. Feeling Love (Feeling Dub)
06:52
A2. Feeling Love (Original)
06:46
B1. Feeling Love (Wighnomy´s give Peace a Chance Remix)
06:31
B2. Feeling Love (Jori Hulkkonen Remix)
06:06
MUSIKINFO

1,5 Jahre ist es nun schon her, dass das Duo Gamat 3000 ein gemeinsames Release bestritten, und dieses war ihr Debutalbum auf Steve Bug´s Label Dessous Recordings. Und noch einige Jahre ist es mehr her, als die beiden Leipziger auf Freude am Tanzen ihr "feeling love" zum Besten gaben. 1999 war das um genau zu sein, und weil dieses Stück feeling love dem Gesetz der Zeitlosigkeit unterliegt, kommt es nun noch einmal mit geballter Kraft. Das heißt Remixe wurden gemacht!!! :)




TRACK INFORMATIONEN

Erster Remix ist von den beiden Gamatern selbst. Rau und Dubby kommt er daher, als wollte man meinen, man befände sich in einem solchen Roadmovie. Braungebrannt, Dreitagebart, und immer einen Fetzen cooles Wortgeflecht auf Lager. Keine unnötigen Schnörkel, sondern direkt, ohne dabei Klischees zu erfüllen oder nicht zu erfüllen. Das feeling love ist dezent und es kommt nur eben dann, wenn man glaubt das Ende am Horizont vernommen zu haben. aber weit gefehlt ... die Sonne brennt! Genau wie die tanzfläche!

Der nächste Track besticht durch die alleinige Tatsache, dass es das Original und somit die Vorlage für die anderen drei Stücke ist! :)


Der Wighnomy "give peace a chance" Mix ist erfüllt von einem weiten endlosen Intro aus Streichern, Percussions, Rhodes und elektronischen Gezwitscher. Die Fortsetzung des Roadmovie vielleicht?! Hier ist man aber lieblicher und zugleich veträumter zugange. Feeling love bekommt in diesem Track auch eine Menge Platz, um sich zu entfalten, gerade dann, wenn man frisch getankt und gestärkt den Highway entlang braust, vorbei an Bergen und mitten in den Sonnenuntergang hinein und das gern gefühlte Gefühl stellt sich ein; glücklich zu sein. Der Wunsch wird offenbar, dass dies doch immer so sein könnte ... welch ein Frieden ...

 

Jori Hulkkonen ... danke für diese wundervolle Interpretation. Die Titelmelodie unseres kleinen Roadmovies! Klavier, Fläche und ein feeling ove wie es die Welt noch "nicht" gehört hat. Ein Track, der mit Sicherheit die Tanzflächen unserer Herzen erstürmen wird. Der Beat kommt spät und sehr kurz auf Besuch, als wollte er der Stimmung, die Hulkkonen mit seinem feeling love einherzaubert, nur den Respekt zollen, den es verdient durch die Ohren getragen zu werden. Somit kann "feeling love" in den eigenen vier Wänden einen Platz finden. Und da gehört sie auch hin die liebe Liebe!