Zur Übersicht
Jackmate
Interspherical Tensions
FAT 034

 

VINYL RELEASE: 29.05.2007

DISTRIBUTED BY KOMPAKT

DIGITAL RELEASE: 02.06.2007

DISTRIBUTED BY FINETUNES

A. TwoTone
06:38
B1. Boots
04:07
B2. Interspherical Tensions
07:09
MUSIKINFO

Im gigantischen Tiegel der unentwegt Musik gebärenden Zunft gibt es wenige Elektronikrowdys, die es wie Michel Baumann aka Jackmate verstehen, Tradition und Moderne so auf den Punkt zu bringen, dass der Besuch der Tanzfläche nicht einfach nur ein abgeschlossenes Kapitel in der eigenen Feierhistorie darstellt. Egal ob sie nun aus DJ-Hand oder wahlweise bei eigenen Livesets aus den Werkzeugen empor krabbeln, die besonderen und erdig-rechtschaffenden Klangmuster lassen einen freudvollen Erinnerungswert im Geiste hängen. Seine Ouvertüren retten den Besuch im Plattenladen vor allem bei denen, in deren Rumpf die auskennende Liebhaberei mit der Lust an bedingungsloser Nachtauschweifung um den Platz in der linken Brusthälfte feilschen. Seine neuen drei Elektrizitätspumpen sind adulte Vehikel inmitten der Dramaturgie zwischen Hypnose und Abfahrt mit dem richtigen Maß an Dampf und Mumm. Der Hip-Hop-affine Derwisch der Gelassenheit bewegt sich eigenständigfokussiert, ohne überflüssige Arabeske, in Richtung Verstand und Körperlichkeit. Reduziert und schlicht wird mal zielgerichtet epochal, mal wundersam versponnen, durchdacht mit einem stilvollen Gestaltungstrieb auf die intelligente Tanzfläche hingearbeitet. Unter seinem Synonym Soulphiction hatte er ja bereits denkmalpflegerisch in der FAT- Veröffentlichungshistorie einen kleinen Schiller in Vinyl gemeißelt. Jetzt steht also auch noch ein ordentlicher Techno-Goethe daneben. Gemeinsam stehen sie dafür, wie untrennbar der Klassizismus von Techno und House miteinander verschmolzen ist.




TRACK INFORMATIONEN

A. TwoTone
Ein Glanzlicht scharfsinniger Clubunterhaltung! Klassisch aufgebaut, wird zeugungsfähig die Tanzfläche befruchtet. Hier agieren Saulus und Paulus der Beatstruktur aus den Lenden und dem Kopf gleichzeitig. Kein liebloser Schwellentechno, sondern globaler Funktionalismus, gefärbt in technoiden Bergsteigerhouse, dem niemals die Puste ausgeht.

B1. Boots
Supergau oder Superstau auf dem Floor - was war da nur los?! Ein Marschflugkörper in die Welt der ausschweifenden Bewegung. Sanitärer Technominimalismus trifft auf die Musikalität von Schweißausbruch und macht klar, dass Chicago und Detroit - eigentlich im Schwarzwald liegend - Partnerstädte sind! Bau auf, bau auf! Freie technoide Jugend, bau auf!

B2. Interspherical Tensions
Macht aus Milchgesichtern erwachsene Heulsusen. Das große Fressen der Melancholie ohne Verzweiflung. Eine mit Mörder-Hüftgelenk-Deepness ausgestattete Pumpe, versehen mit einer bodenständigen Esoterik ohne dabei den Mond anzusingen! Im richtigen Moment eingesetzt, kann diese Ode die gesamte Essenz der Nacht zum Morgen führen.