Zur Übersicht
Daniel Stefanik
The Madcap Laughs EP
FAT 039

 

VINYL RELEASE: 17.11.2008

DISTRIBUTED BY KOMPAKT

DIGITAL RELEASE: 12.12.2008

DISTRIBUTED BY FINETUNES

A1. Effervescing Elephant
08:40
A2. It Is Obvious
04:33
B. Hey, Hey, What Can I Do
10:35
MUSIKINFO

Ein seit langem zum Islam konvertierter, äußerst bekannter Songdichter verlautete eins "Morning has broken" und zementierte mit diesem Schmuckstück seinen Platz in allen Notenbüchern für Gitarrenlehrlinge. Was hat dies mit Daniel Stefanik und FAT 39 zu tun? Ganz einfach, seine drei Freudigen Tanzlinge sind wie geschaffen, um endlich die Nacht hinter sich zu lassen und den beginnenden Rausch des Morgens in euphorische Inbrunst zu tränken. Dies ist ja für Viele die Primetime der Herzensangelegenheiten und das Hirn macht Luftsprünge auf beiden Seiten der Kanzel. Zudem sind es Lehrstücke modern- authentischer, auditiv ausgereifter elektrischer Sittsamkeit, welche präzise- nerdig genug sind um allen tendenzialen Zeitgeist links liegen zu lassen. Veredelung und Unvergänglichkeit sind hier die Maximen des positiven Vibes, welche die rohe impulsive Typologie vom Großeinzugsgebiet Techno und House in in sich bürgt. Stefanik ist ein Alpha- Männchen in seiner Spezies, ausgestattet mit jeder Menge Neugier und Klassizismus im Wanst, bewies er bereits in der Vergangenheit (bitte Discogs wälzen), dass sein antreibender Bass und Zisch mit diamantener Strahlkraft von den Wänden zurück zu prallen scheinen. Auch hier funkt und treibt es Dynamiken empor die Wolken am Himmel tanzen lassen.




TRACK INFORMATIONEN

A1. Effervescing Elephant
Für Teddys die tanzen wollen, scheinbar tapsig und deftig, aber butterweich und Untenrum schwelend warm. Als hätte man Detroit und Afterhour- Gefasel durch ein riesiges Sieb geschüttelt. Hier sind Lausitzer Laubsägearbeiten vs. Efeu aus der Steckdose wachsen hören, vereint in kosmischen Turbolenzen zur spirituellen Selbstversenkung in den Wirren der ekstatisch-kontrollierten Beweglichkeit.

A2. It Is Obvious
Elektronische Tanzmusik die selbst dann noch cool wäre wenn man sie von einer Blaskapelle irgendeiner Dorffeuerwehr spielen lassen würde. Eine grenznahe Belastungsprobe wird diesem jazzy HighTech-Klatsch- Follikel sicher erspart bleiben, aber Sturm und Drang auf der Tanzfläche sei gewiss. Die Essenz ist so tugendhaft und funktional zugleich.

B. Hey, Hey, What Can I Do
Klare Sache was Daniel tun kann: die Leute auf eine ewig gleitende Reise schicken zur Entdeckung der halluzinatorischen Qualitäten des Prinzips der Wiederholung in Wumms und Funkenflug. Ein hypnospulender Cosmic-Gonzo-Minne-Rave-Treiber für flimmernde Helligkeit in dunklen Zeiten, genau für die richtigen Momente beim tanzkaritativen Hochgefühl wenn das Ich zu einem Wir wird.