Zur Übersicht
Taron-Trekka
Blue Random EP
FAT 048

 

VINYL RELEASE: 31.05.2010

DISTRIBUTED BY KOMPAKT

DIGITAL RELEASE: 11.06.2010

DISTRIBUTED BY FINETUNES

A1. Blue Cinema
06:44
A2. Colours
06:12
B1. Mr. No (Where Is The Magic)
07:02
B2. Kiyasu
06:40
MUSIKINFO

Das seit 2006 bestehende DJ/Produzentenduo Taron-Trekka, welches ebenfalls auf dem Label Brut! sein Housewesen betreibt, überzeugte mit der ersten FAT- Veröffentlichung 2009 sowohl Labelmacher, wie auch die Crowds da draußen in den Tempeln der Tanzlust. Umso erfreulicher ist es, dass die beiden Burschen nachlegen können und gleich mit einem 4 Tracker um die Ecke kommen, welcher es mit Sinn für Musikalität und Geschichtsbewusstsein in sich hat. Es ist die Vielseitigkeit, gepaart mit einer unverkennbaren Trekka- Handschrift, gepolt zwischen Deepness und wohlwollender Abfahrt, die ihre Produktionen ausmachen. Sie schaffen einen Mehrwert mit ausgefuchster Sample-Kunst, der man jahrelanges obsessives Wühlen und enzyklopädisches Wissen in Einem anmerkt. Sie schaffen mit jedem Stück einen unverschnitten atmenden House- Dekonstruktivismus, in dem von ätherisch über jazzy bis zu technoid vieles möglich scheint. Taron-Trekka haben sich bereits mit wenigen Veröffentlichungen zu einer verlässlichen Quelle für eigenständige und traditionsverbundene Musik entwickelt. Die Seele der Grooves erfüllt den Raum und die Mitte der Musik wird nie verfälscht - es ist der kontemplative Nenner Soul der alles umgarnt.




TRACK INFORMATIONEN

A1. Blue Cinema
Die alte Disco-Transe House macht sich auf in eine Tanzbar der jazzigen Gelüste. Sowohl Obenrum als Untenrum passiert exakt so viel, das ein Stilstehen unmöglich ist. Die Verbindung von Latenight-Tröte und wuchtigem Bassgerüst samt sparsamen Conga-Einsatz erzeugt einen unwiderruflichen Groovebefehl.

A2. Colours
Spiel mir die Rhodes Baby! Ein dezent gleitender Frühstarter der sich aufmacht funk- infiltrierte Deephouse Bögen zu spannen.

B1. Mr. No (Where Is The Magic)
Schleppende, schwere, dreckige Harken werden hier geschlagen mit wuchtigem Geschmeide. Hier lieben es zwei Herren zwischen den vermeidlichen Grenzen von Carl-Techno und Panorama-House ihren eigenen Film zu platzieren.

B2. Kiyasu
Ein Beweis, dass Musik von Leidenschaft nicht zu trennen ist, um nachhaltig zu wirken. Rare Groove mit den Mitteln des dirty Wumms von ganz unten. Ein echtes Exemplar von moody Liebhabermusik