zur Übersicht
Die Feindrehstar Afrikatour – ein kleiner Rückblick

Das Goethe-Institut lädt jährlich deutsche Bands bzw. Musiker/innen ein um in verschiedenen afrikanischen Ländern aufzutreten als auch Workshops mit lokalen Musiker/innen zu gestalten. In diesem Rahmen war Feindrehstar auf Gastspielreise in Zimbabwe, Madagaskar, Namibia & Angola. Lest selbst, was die Band so alles erlebt hat.

 

Harare, Zimbabwe

Die erste Station für Feindrehstar war die Hauptstadt Harare, des Staates Zimbabwe. Dort spielte die Band im Rahmen des Musica Festivals Simbabwe, einem italienischen Musikfestival organisiert von der italienischen Botschaft und deren Sponsoren. Der wichtigste Teil dieser Tourneeetappe war der Workshop mit den lokalen Künstler/innen. Zwei Bands "Monkey Nuts" und "Jam Signal", ein Solo Afro Sound Drummer, "Mangoma" ein Spoken Word Künstler, "Blackpearl" und zwei Sängerinnen, bekamen die Möglichkeit an diesem Workshop teilzunehmen. Während des Aufenthalts der Band besuchten Friedemann und Boris von Feindrehstar einen der lokalen Radiosender "Star FM" und sprachen hier über die Bedeutung und die Vielfalt des kulturellen Austauschs.

 

Interview im Radio STAR FM in Harare, Zimbabwe am 24.10.2014:



Antananarivo, Madagaskar

Nach einem langen Reisetag und einem sehr aufregenden und verspätetem Flug durch ein Gewitter, landete die Band in Madagaskar. Vorbereitungen für die Show im Rahmen des Festivals Hira Maitso. Dort spielte Feindrehstar als Abschlusshöhepunkt.

 

Windhoek, Namibia

Landung und Vorbereitungen für den noch am selben Tag stattfindenden Workshop und später folgenden Gig im Warehouse Theatre. Übrigens, der einzig wirkliche Konzertclub in Namibia, wo sich schwarze und weiße Menschen ungezwungen und ohne gegenseitige Ressentiments wirklich begegnen können. Feindrehstar war zudem dreimal beim NBC (Nambia Broadcast) Radio zu Gast, um etwas über die Musik zu berichten und sie spielten live mit einer akustischen Besetzung.

 

Luanda, Angola

Feindrehstar spielte ihr letztes Tourkonzert und es war ein echtes Highlight zum Tourneeabschluss. Der musikalische und lebendige Puls war in Luanda nicht zu übersehen und deutlich spürbar. Die Band verließ letztendlich Luanda mit viefältigen Eindrücken und Erfahrungen am Abend des 3. November 2014 Richtung Frankfurt.

 

Nach der Tour gab Friedemann ein Interview im MDR Radio Thüringen:



Bilder und Eindrücke findet ihr hier:

www.freude-am-tanzen.com/label/galerie/