Zur Übersicht
Berk Offset
Die Riemannsche Vermutung
MK 041

 

VINYL RELEASED: 29.09.2014

DISTRIBUTED BY: KOMPAKT

DIGITAL: 03.10.2014

DISTRIBUTED BY FINETUNES

A1. Der fiebersche Drüsenpfeifer
07:15
A2. Die obskure Obstkur
06:19
B1. Der Wabberknecht
06:28
B2. Der Sackkiefler
06:40
MUSIKINFO

Rainer Maria Silke aka Berk Offset ist anscheinend eigentlich Gehirnchirurg und gleichzeitig Literaturwissenschaftler. Dessen Praxis liegt direkt unter einer Hochspannungsleitung. Sein Labor, im Labelregister unter Wakkler eingetragen, zapft ebenso die Oberleitung an. Hier lädt er regelmäßig gleichgesinnte Starkstromfreunde ein, die munter drauflos experimentieren.
Bei den Kollegen von Snork Enterprises ist er ab und zu als Gastdozent tätig. Sein heimatliches Wohnzimmer im beschaulichen Jena heißt Musikkrause. Doch auch hier legt er kaum die Füße hoch. Die Glotze einschalten, geht bei ihm nur im aufgeschraubten Zustand, um zu sehen, was da drinnen so geht und wie er das elektrische Treiben in Beats und offsetsche Ladungen umwandeln kann. Für seine zweite Musik Krause hat er sich anscheinend ein paar Kabel in den Thüringer Wald legen lassen, um unter anderem den seltenen Fieberschen Drüsenpfeifer auszumachen. Das rege Treiben hat er selbstverständlich mit försterlicher Genehmigung in vier elektrische Jagdtrophäen eingefangen und somit die Riemannsche Vermutung bewiesen: Der Wald ist Klang.




TRACK INFORMATIONEN

A1. Der fiebersche Drüsenpfeifer
Der seltenste Waldbewohner überhaupt, eine Kreuzung aus Uhu und Reh, der insbesondere in der Nacht die Nähe zum Menschen sucht. Speziell in nebeligen, blitzlichten und lauten Arealen des Hoppelklangs fühlt er sich am wohlsten.


A2. Die obskure Obstkur
Bei so viel Ausharren auf Hochständen und Fernglasgucken, braucht es natürlich auch mal etwas kulinarische Entspannung. Aber nix da, von wegen frischer Obstteller. Auf sechzig Prozent hochdestillierten Obstler gibt es zur Zwischenvesper.


B1. Der Wabberknecht
Vorsicht, dieser Waldling ist ein frecher Schlingel. Sehr zutraulich, frisst er aus der Hand. Schnappt dann aber blitzschnell zu und zerrt jeden Fütterer in seine Tanzhöhle.


B2. Der Sackkiefler
Dieses kleine freundliche Ungetüm, schmarotzt sich durch die Nadelwälder, gräbt sich maulwurfartig unter Waldameisen-Haufen, um sich von unten an deren Brut zu laben. Fettgefressen kommt er aus der Höhlenwelt heraus und klopft mit seinen Klauen rhythmisch auf Kiefern herum.


Waldmanns Tanz wünscht
Oliver Goldt