Zur Übersicht
Soulphiction
Riot Party EP
MK 042

 

VINYL RELEASED: 01.12.2014

DISTRIBUTED BY: KOMPAKT

DIGITAL: 05.12.2014

DISTRIBUTED BY FINETUNES

A1. Ann Arbor
05:37
A2. Bass Jam
04:55
B1. With Attitude
04:52
B2. Detox
03:59
B3. Riot Party
03:07
MUSIKINFO

„Wir sind so gerne in der freien Natur, weil diese keine Meinung über uns hat“, meinte einst einer der besten Sprücheklopfer aller Zeiten. Der gute Friedrich Nietzsche hätte über Soulphiction wohl folgendes sagen müssen: Michel Baumanns Musik animiert deshalb so genussvoll, weil in ihr so viel von der Natur des Rhythmus aller Art steckt. Wir haben indes aber eine Meinung über seine Musik. Diese Körperlichkeit und Wärme, die er immer wieder aus seinen Maschinen holt, ist einfach irre fett. Ein echter Naturbursche, der nie raus geht, scheint er zu sein. Alles drin in seinem Köpfchen, nur rein damit in die Geräte. Jaja, schon gut, ich mache auch mal das Fenster zum Lüften auf, sagt der Michel.
Denn unabhängig vom Lüftungsprozess im Studio, diese Klänge müssen raus in die Welt. Musik Krause nimmt sich seiner mal wieder an. Es wurde auch Zeit, denn die Tangente Soulphiction/Jackmade – Jena ist schon seit jeher eine geist- und tatverwandt besondere. Als Ergebnis der krausen Pflege von philpotschen Klängen, haut Herr Baumann hier fünf Lieder raus, die gleichzeitig so Old School sind wie modern. Wenn diese Platte DJ-Nerdkicker wie zum Beispiel Ben UFO nicht in ihr Case sortieren, dann wird zum nächsten Krausedinner ein Besen mit Mayo gefressen.




TRACK INFORMATIONEN

A1. Ann Arbor
Iggy Pop stammt im Übrigen aus Ann Arbor. Sauber, „Iggy und Moodyman waren bei Soulphiction zum gemeinsamen Jammen im Studio“... finest cinematic-poetry-house-punch aus dem Funkkeller.


A2. Bass Jam
Der Bass Jam kommt gemeinsam mit Mr. Rhodes soulful & slowly zur Tür rein. Drinnen wird ein wenig Beatforschung betrieben, Breaks, Claps und Strobo rattern schön um die Wette, aber alles in Slow Motion bitte sehr.


B1. With Attitude
Ein saftiger und kompakter Technoshuffler zur Nackenmassage, gespickt mit Acidsprengseln, „with attitude“-Ansage und  derb’n’deepen Sounds, die noch immer Techno so frisch klingen lassen.


B2. Detox
Knarz Bartley-House auf der soulful Sonnenseite, gehörig Groove is in the body, was für ein Repeattasten-Stomper. Der Spruch: „In der Kürze liegt die Würze“ im Songformat für den Sinnlichrave geformt.


B3. Riot Party

In drei Minuten aufräumen oder alles zerlegen, Soulphiction erledigt Letzteres mit der Peitsche. Aus den umgeschmissenen Trinkpullen werden die Reste rausgesüffelt, verschmierter Lippenstift und so... Kick out the jams, Leute.

 

Mit besten Empfehlungen,
Oliver Goldt